1. Herren 30 Nordliga Sommer 2019

Nach dem schmerzhaften Abstieg des Herren 30 Teams aus der Regionalliga und des verletzungsbedingten Verlustes von Nyls Arne Pasternack, ging es zunächst darum erfolgreich in die Nordligasaison zu starten.

Dies gelang im ersten Heimspiel mit einem ungefährdeten Sieg bei eisigen Temperaturen und Thermohosen gegen Aufsteiger Heikendorf. 8:1.

Im zweiten Spiel kam mit dem TC Alsterquelle bereits der auserkorene Mitaufstiegsfavorit. Glücklicherweise kam Alsterquelle ersatzgeschwächt, sodass am Ende ein ungefährdeter 9:0 Sieg zu buche stand und erstmalig ein Gedanke an die letzte Regionalligasaison aufkam. Anekdote von Nyls Arne vor dem Spiel: „ohne mich gewinnt Ihr 9:0“.

Auch im ersten Auswärtsspiel bei Jahn Brinkum wurde es nur bei der starken kämpferischen Leistung von Conrad Witten ein enges Höschen , bei der er sich knapp im CT durchsetzte und zum erstaunen der Mannschaft sogar zum gefühlten ersten Schlägerwurf seiner Karriere kam. Endergebnis 9:0 Horn-Hamm.

Nachdem im vorletzten Spiel gegen Braunschweig zwar das erste mal ein paar Federn beim 6:3 Erfolg gelassen wurde, stand bereits der unerwartete Gruppensieg aufgrund der starken Matchbilanz fest.

Deshalb konnte im (Vor-) !!! letzten Spiel eine 4:5 Niederlage bei Uhlenhorster HC II verkraftet werden.

Jetzt heißt es alle Kräfte bündeln für das Aufstiegsspiel am 07.09.2019, welches in Berlin beim BSV 1892 oder beim CTC Küchwald stattfinden wird. Man wird in jedem Fall als Außenseiter in das Spiel gehen, jedoch die Herausforderung annehmen und hungrig auf jeden Punkt die Reise antreten. Jeder Punkt zählt, da je nach Konstellation auch 3 oder 4 Mannschaften aufsteigen können. Es findet zeitgleich ein zweites Aufstiegsspiel des Gruppenersten der anderen Gruppe beim TTK Sachsenwald statt.

Für das Team haben gespielt: das Kapitänsduo Fabio Risoli und Alex Stock, Spitzenspieler Kay Pretzsch, Conrad Witten, Florian Klaus, Thorsten Pätzmann, Thomas Döbbert, Marius Nickisch, Frank-Felix Fugger, Kai Deneke, Roland Knoor, Simon Maritzen und unser Tennisvorstand Sascha Bohn.

Follow us: /