3. Spiel, 3. Sieg, 3. Herren 40

… und es gibt ihn doch, den Tennis-Gott und wir sind die Propheten

Auch im 3. Spiel haben wir mit einem klaren 7:2 gegen Rissen den 1. Tabellenplatz als einzige, ungeschlagene Mannschaft zurück erobert. So könnte man in einem Satz das Spiel beschreiben. Aber…

  1. Wäre das zu langweilig und
  2. Muss ja auch noch die Erklärung mit dem Tennis-Gott folgen bzw. eine wahre Geschichte über Prophezeiungen.

Es begab sich an einem schönen Samstag, den 30.6.2018 um 14 Uhr in diesem Jahrhundert-Sommer in Rissen, etwas außerhalb von Hamburg.

Nach einem unglücklichen Abstieg in die 3. Klasse starteten wir mit 2 deutlichen Siegen und Aufstiegsambitionen in die Saison und waren auf dem besten Weg – bis zu dem besagten Tag in Rissen. Die Rissener hatten bis zu unserem Spiel auch gewonnen und es war klar, dass das Spiel der Schlüssel zum Aufstieg war. Unter „normalen“ Umständen hätten wir auch gewonnen. Allerdings tauchte die Rissener Truppe plötzlich mit 4 oder 5 Herren 30ern auf, die in der Oberliga spielten und auf dem Sprung in die 40er waren. Das Ergebnis gegen uns war dann ein 1:8, weil deren Nummer 1 plötzlich an Position 6 spielte.

Der 30.6.18 endete mit einem ziemlich dicken Hals auf unserer Seite und dem Ziel, irgendwann Revanche zu nehmen in dem wir uns auch verstärken würden, wenn wir mal wieder aufeinander treffen sollten. Die beiden nachfolgenden Spiele in der 3. Klasse hatten wir dann übrigens auch deutlich 8:1 gewonnen.

Unsere Stoßgebete wurden jedenfalls offenbar von einer höheren Macht erhört und so kam es, dass wir als Tabellenzweiter durch den HTV für den Sommer 2019 trotzdem in die 2. Klasse eingestuft wurden und was soll ich sagen? Per Zufall auch noch genau in der Gruppe, in der Rissen eingestuft wurde!

Der Fokus und das Ziel würde dieses Jahr war also von Beginn an klar. Egal wie wir die anderen Spiele spielen sollten – gegen Rissen wollten und mussten wir gewinnen und den Rest würden wir ohnehin mit Spaß hinbekommen. Und dann auch noch ein HEIMSPIEL.

Die Saison begann also und wir haben darüber berichtet, dass wir gegen die vermeintlich stärkste Mannschaft, den HSV, direkt das erste Spiel gewonnen haben und ebenso das zweite Spiel gegen Aspria.

Und der Tag der Abrechnung rückte näher!

Nachdem der Tennis-Gott uns den Weg geebnet hatte, kam nun die Zeit der Propheten (das sind wir ) und die lauteten:

  1. Wir werden gegen Rissen auch ohne Verstärkung gewinnen
  2. Das Wetter sollte genial werden
  3. Wir wollten auf den Plätzen 2,3 und 4 spielen
  4. Die Spareribs bei Evi und Uwe sollten so gut werden wie immer

Ich könnte alles noch detaillierter ausschmücken, aber um es kurz zu machen – alles ist so eingetreten, wie wir es prophezeit haben.

Wir haben bei herrlichem Tenniswetter auf den Plätzen 2,3 und 4 ohne Verstärkung mit einem klaren 7:2 gegen Rissen Genugtuung erlangt und hatten mit den besten Spareribs der Welt einen phantastischen Abschluss. Danke an die Gastro.

Man muss allerdings auch festhalten, dass alle Spiele sehr fair waren, jeder Spieler der Gegner nett (auch wenn sie aus Rissen kamen) und es sich um eine andere 40er handelte, als im Sommer 2018.

Aber egal.

Danke Tennis-Gott, danke Jungs, danke 3.40er Ultras, die uns großartig unterstützt haben! Wenn wir nun auch die letzten beiden Spiele gewinnen schaffen wir mal wieder etwas besonderes. Zwei Aufstiege in einer Sommersaison. Passt aber irgendwie zur geilsten 3.40er der Welt. Unser nächstes Spiel ist am 10.8. um 14 Uhr zuhause. Weitere Ultras oder Fans sind herzlich willkommen.

Follow us: /