Der THC im Hamburger Abendblatt

Über Thomas Andersen wurde heute ausführlich auf der Titelseite des Abendblattes unter der Rubrik „Menschlich gesehen“ berichtet.

 

Zusätzlich unter der Headline „Der Hamburger Stadtpark ist eine Sport-Oase“ berichtete das Hamburger Abendblatt in seiner heutigen Ausgabe unter anderem über unseren Club:

Umfassendes Hygienekonzept wegen Corona

Und das war durchaus eine Meisterleistung angesichts der Dichte an Sporthungrigen, die das immerhin trockene Wetter an die frische Luft getrieben hatte. Vollbetrieb meldete der THC von Horn und Hamm auf seinen 14 Tennis-Außenplätzen an der Saarlandstraße. Um die Vorgaben der Behörden zu erfüllen, hat der 1500 Mitglieder starke Verein ein umfassendes Hygienekonzept erarbeitet. Die Wegeführung auf „Einbahnstraßen“ rund um die Sandplätze wirkt ausgeklügelt. Seit vergangenem Mittwoch hat sogar die Clubgastronomie wieder geöffnet. „Damit ist das Motto Kommen, Spielen, Gehen, das wir zunächst ausgegeben hatten, weil wir die Umkleiden nicht öffnen dürfen, zum Glück etwas aufgeweicht“, sagt Thomas Andersen.

Der 54-Jährige ist seit 31 Jahren freiberuflicher Cheftrainer der Tennisabteilung im THC. An diesem Sonntag ist er mit seinem Hund Pepe (6) auf die Anlage gekommen, um dabei zu helfen, den reibungslosen Ablauf des Spielbetriebs zu garantieren. „Die vergangenen zwei Monate waren richtig hart für uns alle. Deshalb wollen wir jetzt darauf achten, alle Regeln einzuhalten, um die Lockerungen nicht zu gefährden“, sagt er. Buchungen sind nur noch online möglich, um Überfüllung zu verhindern; wer das nicht mitbekommen hat und spontan erscheint, dem wird dennoch geholfen. Am Sonntag durfte erstmals auch wieder Doppel gespielt werden. „Es tut einfach gut zu sehen, dass hier wieder Leben herrscht“, sagt Thomas Andersen und genießt seinen Milchkaffee.

Follow us: /